Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 
 
 

Energieeffiziente Sanierung

01.05.2013

Die energieeffiziente Sanierung lohnt sich. Prognos zeigt: die Energiekostenersparnis finanziert die energieeffizienzbedingten Mehrausgaben für eine Sanierung.


Für die Wirtschaftlichkeitsanalyse energetischer Sanierungen zählen die energieeffizienzbedingten Mehrausgaben im Vergleich zur Energiekostenersparnis.

Um die Energiewende zu schaffen, unterstützt die KfW in der Studie bis zum Jahr 2050 Gebäudesanierungen in Höhe von 507 Mrd. EUR (Gesamtinvestition). Die Energiekostenersparnis dieser Sanierungen (361 Mrd. EUR) finanziert die geschätzten, energieeffizienzbedingten Mehrausgaben (237 Mrd. EUR). Sie deckt darüber hinaus zu einem wesentlichen Teil die allgemeinen Renovierungskosten (Ohnehin-Kosten), die unabhängig von der Energieeffizienz einer Sanierung anfallen.

Mit Fördermitteln der KfW amortisiert sich eine Sanierung in der Regel deutlich früher als ohne, meist in weniger als 20 Jahren. Steigende Energiepreise werden die Attraktivität in Zukunft noch erhöhen.

Ziel der Studie war die Berechnung der volkswirtschaftlichen Wirkungen der KfW-Programme zum Energieeffizienten Bauen und Sanieren:

  • Klimaneutraler Gebäudebestand in 2050 mit 20% des heutigen Energieverbrauchs
  • 200.000-300.000 Beschäftigte pro Jahr, vor allem im regionalen Handwerk
  • Kumulierte CO2-Reduktion in Höhe von 67 Mio. t pro Jahr
  • Höhere Steuereinnahmen aus Wachstum und Beschäftigung (95 Mrd. EUR) als Fördermitteleinsatz (66 Mrd. EUR)
  • 0,4 % Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt pro Jahr
Die KfW zieht daher eine positive Bilanz für die Programme zum Energieeffizienten Bauen und Sanieren. Sie sind zentraler Bestandteil des energiepolitischen Konzepts der Bundesregierung zur Erhöhung der Energieeffizienz und zum Klimaschutz im Gebäudebestand. Die energetische Sanierung ist wirtschaftlich.

Die Zahlen im Überblick:

1. Sanierung

  • Gesamtinvestitionen in Sanierungen mit energieeffizientem Schwerpunkt: 507 Mrd. EUR
    • davon allgemeine Sanierungskosten (sogenannte „Ohnehin-Kosten“): 270 Mrd. EUR
    • davon energieeffizienzbedingte Mehrausgaben: 237 Mrd. EUR
    • erzielte Heizkostenersparnisse: 361 Mrd. EUR
    • daraus ergibt sich ein Plus von 124 Mrd. EUR

2. Neubau

Gesamtinvestitionen in ohnehin anstehenden energieeffizienten Neubau: 331 Mrd. EUR

3. Gesamt

Barwert aller geförderten Investitionen in den Wohngebäudebestand bis 2050: 838 Mrd. EUR (Sanierung und Neubau).

Quelle: www.kfw.de

Zurück

A A A
 
 
Anschrift

WINDOR Fensterwerk GmbH
Nordhäuser Straße 74a

99752 Bleicherode/Harz

Kontakt

Tel.: +49 36338 642-0
Fax: +49 36338 642-20

 

E-Mail: info@windor-fensterwerk.de
Web: www.windor-fensterwerk.de

Anfrage starten



Bitte addieren Sie 3 und 7.
 
 
© 2018 WINDOR Fensterwerk GmbH   Impressum   Rechtliche Hinweise   Datenschutz
Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen oder Anregungen oder besuchen Sie uns vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!